Kampftrinker
12-Jähriger trinkt 14-Jährigen nieder

12-Jähriger trinkt 14-Jährigen nieder

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft 661 Views Keine Kommentare

Trinksport-Titelverteidiger musste sich überraschend geschlagen geben.

Da staunte der siegesgewohnte Titelverteidiger nicht schlecht: ein 12-Jähriger hat ihm den Titel „Kampftrinker des Monats“ abgeluchst. Und das ausgerechnet bei dem Feuerwehrfest, das der 14-Jährige als sein Heimspiel betrachtet. „Da herom hob i imma alle andern untern Disch gsuffa,“ meint Maximilian S. enttäuscht in einem Bierzelt im Altmühltal. Der Spitzensportler, bereits im Alter von 11 Jahren mit dem Sport begonnen hatte, war damals von seinem Onkel Xare in Kunst und Tradition des Kampftrinkens eingeweiht worden. Doch nun übertrumpfte ihn – dank ausgefeilter Technik und offenbar besserer Leberfunktion – der erst 12-jährige Johannes M. aus dem Nachbarort. Nach Informationen des Kampf-Trinksport-Informationsdienstes galt Johannes bereist seit einiger Zeit als Geheimfavorit. Die Kenner der Szene hatten ihn bereits bei zahlreichen 1-Euro-Schnaps-Parties, diversen Schützenfesten und einigen Hochzeiten (hier speziell beim Brautverziehen) gesichtet. „Die besten Kampftrinker kommen vom Land,“ so die Experten. „Hier werden sie schon im jungen Alter ganz sanft an die Materie heran geführt. Meist von den eigenen Verwandten und Freunden. Das funktioniert ganz spielerisch, ähnlich wie bei den Fußballern in Brasilien.“ Wir werden die Karriere von Johannes M. natürlich weiter verfolgen.

Kommentieren