Abendzeitung
Abendzeitung wehrt sich

Abendzeitung wehrt sich

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft 742 Views Keine Kommentare

Übernahme durch das Erna Magazin gescheitert.

Pressemitteilung in eigener Sache: Die geplante Übernahme der Münchner Abendzeitung durch das Magazin Erna ist geplatzt. Hier die Mitteilung im Wortlaut.

„Nach zähen Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter der Münchner Abendzeitung unter Beteiligung von Außenminister Frank Walter Steinmeier und einer Task Force aus Südtschetschenien ist eine Übernahme des Boulevardblatts durch das Erna Magazin gescheitert. Das Angebot des Magazins, die Abendzeitung für den obligatorischen Preis von einem Appel und einem Ei zu übernehmen, wurde letztendlich abgelehnt. Bei zwei Eiern wäre man womöglich dabei gewesen, ließ der Insolvenzverwalter verlauten.

Erna bedauert es zutiefst, nun nicht auf dem Münchner Medienmarkt expandieren zu können. In Planung waren bereits neue Rubriken wie: „Ernas Erlebnisse in der Schickeria“, „Ernas Bussialarm“oder „Busen und Blechschäden – Erna im Münchner Straßenverkehr“. Aber auch anspruchslosere Leser sollten künftig auf ihre Kosten kommen.

Das Erna Magazin hat trotz dieses Rückschlags das große Ziel nicht aus den Augen verloren, nämlich den Aufbau eines weltumspannenden Medienimperiums. Auf der Wunsch-Einkaufsliste stehen daher: der Donaukurier, die Augsburger Allgemeine und der Wachturm.“

 

Kommentieren