DELStadion
Akute Ansteckungsgefahr

Akute Ansteckungsgefahr

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft 775 Views Keine Kommentare

Stallpflicht für Pinguine und Adler in der DEL sinnvoll

Das hoch gefährliche H5N8 Virus breitet sich weiter aus. Experten fordern deshalb eine bundesweite Stallpflicht für jede Art von Geflügel, denn die Ansteckungsgefahr ist erheblich. „Ein verirrtes Huhn aus Mecklenburg-Vorpommern kann einen ganzen bayerischen Hühnerstall ins Verderben stürzen,“ erklärt Dr. Hans Hahn, Koordinator der deutschen Voglegrippe Task Force „Chickencheck“ (kurz CC). „Wir empfehlen deshalb dringend auf Vergnügungsveranstaltungen, bei denen Geflügel involviert ist, zu verzichten.“

 

Diese Warnung hat nun auch die Deutsche Eishockey Liga alarmiert. „Regelmäßig stehen bei uns Adler und Pinguine im sportlichen Wettkampf. Wir denken ernsthaft darüber nach, diese vom Spielbetrieb auszuschließen und im Stall zu belassen,“ teilte ein Sprecher der Liga mit. Derzeit erarbeite man ein Konzept, wie ein neuer Spielplan aussehen könnte. „Eisbären und auch die Ingolstädter Panther wären von dieser Stallpflicht ja nicht betroffen, sondern ausschließlich die Geflügelteams. Allerdings würden durch die Zwangsinhaftierung von Adlern und Pinguinen ganze Spieltage flach fallen. Wir schlagen deshalb einen Tausch vor.“ Die DEL-Teams mit gefiederten Spielern sollten gegen ungefährdete Tierarten ausgetauscht werden. „Aus den Adlern Mannheim könnte man die Mannheimer Möpse machen. Und die Krefeld Pinguine könnten als Krefeld Kängurus weiterhin aktiv am Geschehen teilnehmen.“ Die Vorschläge werde innerhalb der DEL bereits kontrovers diskutiert. Insider warnen aber vor zu hohen Erwartungen, vermutlich würden die Ideen irgendwie auf Eis gelegt.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren