Geschmacklos: Arschbomben sind verfassungswidrig!
Geschmacklos: Arschbomben sind verfassungswidrig! Arschbombenverbot gefordert

Arschbombenverbot gefordert

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Politik 514 Views Keine Kommentare

Gewaltverherrlichung im Freibad sollte unterbunden werden.

In Zeiten steigender Terrorgefahr sollte man wachsam sein und sensibel mit dieser Thematik umgehen. Die Gruppe „Frieden euch allen auf Erden und auch in den extraterrestrischen Zonen“ (kurz: FEAAEUIDEZ) fordert daher den martialischen Brauch der „Arschbombe“ in bayerischen Freibädern zu verbieten. Diese Verherrlichung von Gewalt und Terror sei angesichts der vielen Anschläge weltweit und insbesondere in Deutschland nicht zeitgemäß und sei eine Geschmacklosigkeit, die einem zivilisierten Land im 21. Jahrhundert nicht gut zu Gesicht stehe. „Wie sieht es denn im Ausland aus, wenn hierzulande junge Leute mit Spaß eine Bombe produzieren“, empört sich Hans-Jochen Graubart aus Ingolstadt, dem in den späten 60er Jahren als Speerspitze der Friedensbewegung reihenweise Mädels nachgelaufen waren. Die selben Ladies haben sich nun auch seiner Petition für ein Arschbombenverbot angeschlossen. Ferner wird darin ein Verbot von Eisbomben bei festlichen Büffets gefordert und außerdem sollte das Wort „Bombenstimmung“ als verfassungswidrug eingestuft werden.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren