Dieser Fasching hat ein Nachspiel: Farbiger war gar nicht maskiert!
Dieser Fasching hat ein Nachspiel: Farbiger war gar nicht maskiert! Aufrechter Deutscher fühlt sich betrogen

Aufrechter Deutscher fühlt sich betrogen

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft, Kultur 250 Views Keine Kommentare

Rico M. ist einem falschen, echten Farbigen aufgesessen oder so.

Dieser Fasching wird ein juristisches Nachspiel haben: Rico M. aus S. bei N. im Norden von G. hat nun Anzeige wegen Betrugs bei der Polizei erstattet. Er fühlt sich durch den Senegalesen Joseph Assane betrogen, ja sogar hintergangen. Passiert ist das Ganze bei einer 1-Euro-Schnapsparty in S. bei N. im Norden von G. „Ich habe ihm mehrere Feiglinge spendiert, weil ich mich so gut mit ihm verstanden habe. Er hat voll einen auf nett und freundlich gemacht. Da konnte ich doch gar nicht ahnen, dass er gar nicht maskiert war,“ ereifert sich Rico M., der zugibt, in Joseph Assane fälschlicherweise einen alten Kumpel aus Bauwagen-Zeiten erkannt zu haben. „Ich war der Überzeugung, das ist der Markus. Der hat sich im Fasching immer schon als Neger verkleidet, um uns alle zu ärgern.“ Dass er sich nun mit einem „echten Neger“ abgegeben habe, macht den arbeitssuchenden 19-Jährigen wütend. Als aufrechter Deutscher hätte er das doch nie getan. „Ich fühle mich betrogen. Und ich möchte das Geld für die Schnäpse zurück.“ Ob nun tatsächlich Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen werden liegt…na ja…irgendwie im Dunklen.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren