Das ist ein Briefkasten

Das ist ein Briefkasten

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft 708 Views Keine Kommentare

Helfen Sie ihrem Postboten zurück ins Arbeitsleben!

Man kennt das doch. Nach einer langen, langen Auszeit – sei es wegen Schwangerschaft, Sabbatjahr oder Knastaufenthalt – ist es schwer, wieder in den Job hinein zu finden. Zu viel hat sich verändert: neue Vorschriften, neue Trends, neue Techniken. Umso schöner ist es dann zu wissen, dass es Menschen gibt, die einem wieder ins Arbeitsleben hinein helfen.

Den Postboten geht es da nicht anders. Nach gefühlten vier Jahren Streik müssen sie nun wieder arbeiten. „Wir sollten ihnen die Wiedereingliederung so einfach wie möglich machen“, meint Inge Frühauf vom Freundeskreis der Postboten. Die Hausfrau aus Gaimersheim hatte in den vergangenen Tagen regelrechte Entziehungserscheinungen, weil der Briefträger nicht mehr vorbei kam. Nun, da der Streik beendet ist, möchte sie ihn und seine Kollegen schonend an den anstrengenden Alltag heran führen. Sie hat deshalb ein paar Tipps für die vom Streik betroffenen Bewohner der Region IngolStadtLandDings erarbeitet.

Ganz wichtig: Erläutern Sie Ihrem Postboten in Ruhe den Unterschied zwischen gelbem Briefkasten (hier muss er die Post rausholen) und Hausbriefkasten (hier muss er die Post rein schmeißen).

Briefkasten

 

 

 

 

 

 

 

 

“Sie können den Briefkasten auch mit entsprechenden Post it Nachrichten kennzeichnen. Das macht es ihm leichter!“ Es kann auch sinnvoll sein, ihm vorab ein Bild des Briefkastens digital zu übermitteln. Dann steht er nicht hilflos vor dem komischen Ding und weiß sogleich, um was es sich dabei handelt. Ein Bierchen oder ein bisschen Schokolade können die Motivation des Postboten außerdem steigern. „Und ganz wichtig: Geben Sie den Damen und Herren der Post ausreichend Zeit. So eine Arbeit wieder aufzunehmen geht nicht von heute auf morgen.“

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren