Donau erleidet Nervenzusammenbruch

Donau erleidet Nervenzusammenbruch

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft 998 Views Keine Kommentare

Psychologe kritisiert zu hohe Erwartung an den Fluss.

„So kann das nicht weiter gehen. Ich schäume über vor Wut!“ Dieses eindrucksvolle Statement kommt von einer altehrwürdigen Dame, die zu Ingolstadt gehört wie das Reinheitsgebot, Audi und der Stau auf der Glacisbrücke. Die Rede ist von der guten, alten Donau. „Mein Psychiater hat mir geraten, nicht immer alles runter zu spülen. Ich sollte meinem Ärger Luft machen und alles raus lassen. Das habe ich nun getan,“ meint die Donau im Gespräch mit dem Erna Magazin. Aber was stört die große, alte Dame denn nun? Es ist die plötzliche Unruhe, der Ruhm, der Rummel um sie, der extrem belastend wirkt. Jahrhunderte lang wurde ihr in Ingolstadt ein Dasein abseits des Trubels gegönnt. Sie konnte wirklich „im Fluss“ bleiben, jeder Feng Shui Experte hätte seine Freude daran gehabt. Und nun, im Jahr 2014 wird die Donau zur „Festmeile“, es wird auf ihr gepaddelt, in ihr geschwommen, an ihr gefeiert, auf ihr gesurft und in sie gekotzt. „Sogar einen Wurm mutet man mir zu!“ beklagt sie sich – den Tränen nahe. Das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen brachten die Wochenenden im Juli, an denen die Festivitäten an der Donau und sogar über ihr auf der Brücke nicht enden wollten. Der Fluss erlitt einen Nervenzusammenbruch und entschloss sich, über die Ufer zu treten. Vermutlich war es nicht das letzte Mal, dass das passieren wird. „Ich fühle mit ihr,“ erklärt dazu ihre Kollegin, die Schutter. „Auch ich wurde gegen meinen Willen ins Rampenlicht gezerrt. Das ist eine harte Erfahrung.“

Unglaubliche Erwartungshaltung

Ein Experte hat die Situation der Donau in Ingolstadt analysiert. Für ihn ist es keine Überraschung, dass sie einen Nervenzusammenbruch erlitten hat. „Es ist ein immenser Druck, mit dem die Donau derzeit einfach nicht zurecht kommt“, erklärt der Fluidal-Psychologe Prof. Dr. Hubert Hochwasser. „Die Ingolstädter projizieren alle ihre Sehnsüchte, Wünsche und Hoffnungen auf diesen Fluss. Wenn die Donau wieder in ihr Leben tritt, wird alles gut. Dadurch wird ein Druck aufgebaut, der in etwa mit dem Druck vergleichbar ist, wie er auf Neymar bei der Fußball WM lastete. Das ist nicht zu bewältigen, nicht einmal für die mächtige Donau.“

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren