Eichstätt peppt den Wahlkampf durch Filmfestival auf

Eichstätt peppt den Wahlkampf durch Filmfestival auf

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Kultur 338 Views

In der Reihe “World of Wahlkampf” präsentieren sich OB-Kandidaten/innen als Super Heroes.

Um die Eichstätter Innenstadt und gleichzeitig den Kommunalwahlkampf zu beleben, muss man sich trauen, groß zu denken. Die Initiative „Oaktwon – die wahre Weltmacht“ (OwW) tut dies und hat ein Mega-Event ins Leben gerufen: Eichstätt bekommt ein Filmfestival!

Die Glitzer-Glamour-Veranstaltung soll wie die Oscarverleihung für Aufmerksamkeit in aller Welt sorgen. „Man stelle sich das mal vor. Die Popcorn Maschine vom Feigl Ralph gerät an ihre Grenzen, wenn anstelle von 5 Besuchern auf einmal 15 ins Kino gehen,“ freut sich Hanna Hundsgruber von der OwW Orgagruppe. „Eine Wahlveranstaltung als Bockbierfest tarnen, das kann ja wohl jeder. Aber mit rotem Teppich und Dolby Surround – da kämen doch die Kandidaten gleich besser raus.“

Zur Eröffnung des Festivals lassen es die Veranstalter ruhig angehen. Dann läuft in der Mittags-Matinee der Streifen „Maria, ihnen schmeckt´s nicht“ – ein Film von Werner Herzogsteak. In dieser experimentellen Slow Food Dokumentation schaut der Betrachter jener Maria beim Zubereiten eines biologisch-veganen Linseneintopfs zu. Zu gregorianischen Chorälen (komponiert von Christian Heiss) blubbert das Gericht vor sich hin und sorgt beim Zuschauer für eine meditative Grundstimmung. Der Film dauert drei Stunden – ohne Pause.

Die weiteren Filme werden in Kürze hier bekannt gegeben.