ERCI stiegt nicht ab, Gerolfing erklärt Unabhängigkeit, Eichstätt pleite - die Prognosen 2018!
ERCI stiegt nicht ab, Gerolfing erklärt Unabhängigkeit, Eichstätt pleite - die Prognosen 2018! „ERCI stiegt nicht ab!“

„ERCI stiegt nicht ab!“

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft, Politik, Sport 390 Views Keine Kommentare

Die Erna Wahrsagungen für das Jahr 2018

Sie hat es wieder getan! Anastasia Olenka, diplomierte Wahrsagerin und Astrologin, konnte auch für das Jahr 2018 für eine Vorhersage gewonnen werden (über das horrende Honorar müssen wir nochmal sprechen). Jedenfalls hat sie für das Erna Magazin in die Sterne, die Tarotkarten, mehrere Kaffeetassen und die Innereien eines Meerschweinchens geschaut und einige wirklich spektakuläre Vorhersagen für die Region IngolStadtLandDings erstellt. Das hat sie zumindest felsenfest behauptet.

2018 wird das Jahr des „GEXIT“

Der Ingolstädter Stadtteil Gerolfing wird seine Unabhängigkeit erklären. Nach der Machtübernahme durch Markus Söder sehen sich die treuen Untertanen Horst Seehofers zu diesem Schritt genötigt. In einem Staat, der durch einen Staatsstreich von einem Franken regiert wird, wolle man nicht leben. Der Gexit soll bereits im Sommer 2018 vollzogen werden. In Gerolfing wird danach eine neue Währung – der Horstaler – eingeführt werden, außerdem werden eine eigene Zeitzone, ein eigener Kalender und eine eigene Sprache etabliert. Also alles wie immer.

Weitere Aufsplitterung des Ingolstädter Stadtrats

Es war der Trend 2017 – der lustige Fraktionswechsel. Und der wird sich auch 2018 fortsetzen. Anastasia Olenka prophezeit die Entstehung von 14 neuen Stadtratsfraktionen, so dass am Ende fast jeder Abgeordnete seine eigene Fraktion bildet. Bereist jetzt deutet sich an, dass demnächst eine USD (Unzufriedene Schanzer Demokraten), DID (Deprimierte Ingolstädter Demokraten) und UID (unterrepräsentierte Ingolstädter Demokraten) gegründet wird.

Der ERCI stiegt nicht ab

Völlig überraschend schaffen die Panther den Klassenerhalt in der DEL. Ein Wunder! Dankbare Fans stiften deswegen eine Messe im Münster, Maskottchen Xaver pilgert im Hochsommer in voller Montur nach Altötting und die Spieler verzichten aus Dankbarkeit auf das ihnen zustehende Arbeitslosengeld nach dem letzten Saisonspiel.

Und sonst?

Für die Saturn Arena wird kein neuer Name gefunden, ein Ende des Dilemmas steht in den Sternen.

Frauenrechtlerinnen beschweren sich über die Bezeichnung „Hans im Glück“ für den neuen Burgerladen in der Ingolstädter Innenstadt. Er wird daraufhin in „Hannelore im Glück“ umbenannt.

Eichstätt ist nach Abschaffung der Straßenbaubeiträge pleite, gibt seine Insolvenz bekannt und wird an den Vatikan verkauft. Das Stadtgebiet gilt fortan als Kirchenstaat. Frauen dürfen dort arbeiten, aber nicht mehr leben.

Unter den Hauptplatz von Pfaffenhofen wird eine Tiefgarage gebaut. Dann ist der Platz autofrei und kann trotzdem be-parkt werden. Alle sind so glücklich, dass man zu „The World´s happiest City 2018“ durch die UNO ernannt wird.

Kommentieren