Horror-Clownfisch schlägt in Ingolstädter Aquarium zu! Erste Horror-Clownfisch Attacke

Erste Horror-Clownfisch Attacke

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft, Kultur 3595 Views Keine Kommentare

Trend aus den USA schwappt auf bayerische Aquarien über.

„Es war so schrecklich!!!“ Der kleine Jonathan-Quirin aus Ingolstadt muss immer noch von seiner Mama getröstet werden. Der Sohn eines Managers und einer Kosmetikstudiobesitzerin hat in seinem Kinderzimmer in der elterlichen Villa im Nobelstadtteil Gerolfing gerade eine traumatische Erfahrung gemacht. In seinem 500 Liter Meerwasseraquarium haben sich grausame Szenen abgespielt. Der einst so freundliche Clownfisch „Hubert“ hat sich über Nacht in einen Horror-Clownfisch verwandelt und am Morgen den sensiblen Doktorfisch „Galileo“ zu Tode erschreckt. Letzterer trieb nun leblos im Aquarium, was wiederum den kleinen Jonathan-Quirin so entsetzte, dass er sich eine spontane Salzwasserallergie zuzog und jetzt drei Wochen von der Schule befreit ist.

Offenbar hatte Clownfisch Hubert bei fischbook von dem neuen Trend erfahren, der nun auch die Aquarien im an sich kultivierten Europa erreicht. Horror-Clownfische verstecken sich in Anemonen und lauern ihren ahnungslosen Opfern auf, um diese dann heimtückisch zu erschrecken. In den USA soll dabei bereits ein Seestern in Ohnmacht gefallen sein, zwei Seepferdchen haben sich beim Ausweichen vor einem Horror-Fisch ernsthaft verletzt. Hollywood hat unterdessen auf den neuen Trend reagiert und plant einen dritten Film mit Nemo und Dorie, diesmal als Splatter-Horror-Schlitzer Film. Gerüchteweise soll Dorie dabei sogar als Fischstäbchen enden. Eine grausame Vorstellung. Man kann nur hoffen, dass der gruselige Trend bald wieder out ist.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren