FC Ingolstadt 04 und VfB Eichstätt tauschen Stadion

FC Ingolstadt 04 und VfB Eichstätt tauschen Stadion

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Sport, Wirtschaft 519 Views

Der Test zum DFB Pokal könnte sich auch in der Ligasasion bewähren.

Für die einen ist ihr Stadion zu groß, für die anderen zu klein. Was macht man als vernünftiger, nachhaltig denkender Mensch? Man tauscht. Und so haben sich der FC Ingolstadt 04 und der VfB Eichstätt einen – eigentlich geheimen – Vertrag zum Stadiontausch abgeschlossen. Zum ersten Mal soll diese Vereinbarung beim DFB-Pokal getestet werden. Der Bayerische Amateurmeister VfB Eichstätt, der gegen Hertha BSC Berlin spielt, bekommt den Audi Sportpark, wenn im Umkehrschluss der Zweitligaabsteiger FC Ingolstadt 04 für seine Partie gegen den Erstligaabsteiger 1. FC Nürnberg im Liqui Moly Stadion in Eichstätt spielen darf.

Die Fans der Heimmannschaften haben trotz des Tausches keine allzu weiten Wege zurück zu legen und für die Fans der Gastmannschaften liegen die Vorteile auf der Hand:

Berliner Fans profitieren von der ICE Anbindung Berlin – Ingolstadt (wohingegen die Zuganbindung Eichstätt-Berlin eher der einer Postkutsche aus dem frühen 19. Jahrhundert gleicht).

Nürnberg Fans sparen sich andererseits Fahrtzeit und -strecke, außerdem wohnen viele Clubfans sowieso im Raum Eichstätt. Und angesichts zweier Abstiegsmannschaften halte sich das Faninteresse bei der Partie Ingolstadt-Nürnberg (aka „Looser-Duell“) sowieso in Grenzen. Das geht aus einem noch geheimeren DFB-Papier hervor.

Sollte sich der Tausch wirtschaftlich wie verkehrstechnisch als sinnvoll erweisen, sei ein genereller Stadiontausch für die Fußballsaison 2019/2020 durchaus denkbar, so ein Informant gegenüber dem Erna Magazin.