Feuerwerk künftig als Aufzeichnung

Feuerwerk künftig als Aufzeichnung

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft, Wissenschaft 764 Views Keine Kommentare

Der Höhepunkt des Neuburger Schlossfestes stört die örtliche Fauna.

Und er war doch da. Der Vogelkundler, der die Auswirkungen des großen Schlossfestfeuerwerks auf die tierischen Donauanlieger erforschen sollte. Nach Informationen, die dem Erna Magazin exklusiv vorliegen, hatte er außerdem je einen Fachmann für Amphibien, Fische, Fledermäuse und Bachratten im Schlepptau. Diese „tierische Task Force“ hatte während des Feuerwerks am Schlossfest Samstag diverse Viecher mit Elektroden ausgestattet, um ihre Reaktion auf die einzelnen Raketen zu messen. „Das Ergebnis war erschreckend! Alle Tiere zeigten motorische und psychische Störungen. Eine Barbe ist vor Schreck sogar ertrunken. Obwohl sie ein Fisch ist!“ schimpft der Vogelkundler, dessen Name nicht genannt werden darf, weil er seiner Frau gesagt hatte, er passe an diesem Abend auf seinen Zweijährigen Neffen auf.

Das Feuerwerk in Neuburg ist damit höchstwahrscheinlich Geschichte, denn die Ganz Untere und die Ganz Obere Naturschutzbehörde schließen sich gewöhnlich dem Urteil der Wissenschaftler an. Deshalb haben die Organisatoren des Festes bereits einen Plan B entwickelt: Das Feuerwerk von 2015 ist komplett aufgezeichnet worden. 2017 werden dann gigantische Großbildleinwände an der Donau installiert, worauf um 22.45 Uhr am letzten Schlossfestsamstag die Einspielung zu sehen ist. „Wir gehen davon aus, dass kaum einer merkt, dass es sich um das Feuerwerk 2015 handelt“, erklärt ein Sprecher des Festausschusses. Der Pyrotechniker wird – analog zu den Gema Gebühren – für die Urheberrechte entschädigt. „Natürlich wird das anfangs eine Umstellung. Aber spätestens 2029 werden wir einen ähnlichen Kultstatus erreicht haben wie Dinner for One. Das ist ja auch immer das selbe Spektakel.“

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren