Ganz geheimes Geheimkonzept für Kaufhof Gebäude geleakt

Ganz geheimes Geheimkonzept für Kaufhof Gebäude geleakt

Erna Magazin . Veröffentlicht in Politik, Wirtschaft 163 Views

Prominenter Ingolstädter steckt wohl hinter einer neuen Shopping Idee.

Es war nicht leicht. Eine ganze Abteilung an Krypto-Experten, darunter sogar ein Nachfahre aus dem Team um Alan Turing, das den Enigma-Code im Zweiten Weltkrieg geknackt hat, haben wochenlang daran gearbeitet. Aber nun ist es ihnen gelungen, das Rätsel zu lösen. In einem Geheimdokument zwischen Bergen von Architekturskizzen für die Ingolstädter Innenstadt ist ein Foto aufgetaucht, das den entscheidenden Hinweis auf die Zukunft des Kaufhof Gebäudes gibt. MYSLBEK steht dort in großen Lettern über dem Eingang eines schicken Shoppingcenters. Auf der Fotorückseite ist zu lesen: „Plan 2021. Vom Chef abgesegnet.“ Das lässt nun auf einen bekannten, ehemaligen Unternehmer und immer noch aktiven Kommunalpolitiker schließen, der hier im Hintergrund offensichtlich die Fäden zieht. Hinter der verzwickten Buchstabenkombination MYSLBEK wird er vermutet, so die Entschlüsselungsexperten. Um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden, wird sein Name hier nicht genannt.

Die brisanten Dokumente wurden jüngst beim Auszug des Politikers aus dem Alten Rathaus entdeckt und an das Erna Magazin weiter geleitet. Dazu gehörten auch ausführliche Planungen, was das „Inneneben“ der MYSLBECK MALL betrifft. So soll dort auch eine Autovermietung „Wennsd fast nix mehr sixt“, ein kostengünstiger Co-Working-Space für Stadtratsfraktionen, die keine Fraktionen sind, und ein Museum über die Geschichte der Seniorennachmittage in Ingolstadt eingerichtet werden – inkl. Kaffee-und-Kuchen-Bereich.