Knallkörper verbieten!

Knallkörper verbieten!

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft 829 Views Keine Kommentare

Frauenrechtlerinnen wollen keine “Granaten” sein.

„Schau mal, die ist ja eine Granate!“ Solche Sätze sind es, die die Frauenorganisation „FemDomNation“ dazu veranlasst haben, ein komplettes Verbot von Knallkörpern zu fordern. „Immer wieder werden Frauen auf ihre heißen Kurven und ihre Bomben-Ausstrahlung reduziert. Das ist Frauen verachtend“, erklärt Luisa Liebesknecht, die Pressesprecherin von FDM. Die Organisation ist in einem kleinen Reiterhof in der Hallertau ins Leben gerufen worden, nachdem die Teilnehmerinnen eines Nackt-Yoga Kurses auf dem Gelände von den Blicken brünftiger Männer belästigt worden. Dass dabei einige der Damen als „Granaten“ und „Knallkörper“ bezeichnet worden waren, löste keine Begeisterung, sondern Entsetzen aus. Die Gruppe fordert nun ein Verbot von Knallkörpern aller Art, um solche diskriminierenden Vorfälle in Zukunft zu vermeiden. In einigen Städten der Region IngolStadtLandDings sind die Forderungen bereits erfüllt worden – siehe Beweisfoto.

Kommentieren