SaturnArena
Mindestens 40 Finalspiele

Mindestens 40 Finalspiele

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere 613 Views Keine Kommentare

DEL plant das Meisterschafts-Finale auf Best of 79 umzustellen

Das dürfte die Fans freuen: in Zukunft soll das Finale um die Deutsche Eishockeymeisterschaft nicht mehr in der üblichen Best of Seven Regel ausgespielt werden. Die Spitzenclubs der Deutschen Eishockeyliga haben sich auf eine neue Serie verständigt, es soll nun derjenige Meister werden, der in einer Best of 79 Serie die Mehrzahl der Spiele gewonnen hat. Damit sind statt mindestens vier Partie nun mindestens 40 Spiele nötig, um den Titel zu holen. Maximal wären es 79 Aufeinandertreffen. Für die Clubs wäre diese Zahl an ausverkauften Partien ein willkommener Geldsegen, die Fans könnten Wochen, ja Monate im Finalrausch verbringen und die öde Sommerpause würde durch das laaaaange Finale prima überbrückt. „Dazu kommt, dass die Profis der beiden Finalvereine nicht wie üblich im Sommer beim Arbeitsamt als arbeitslos gemeldet werden müssten, der Staat würde also auch noch Geld sparen“, erklärt DEL Pressesprecher Elmar Eisbein.

Das einzige Problem dürften bei einer Best of 79 Serie die Play Off Bärte der Spieler sein, man könnte die Mannschaften in Zivilkliedung dann mit einem Trupp Taliban verwechseln. Deshalb wird über eine spezielle Bart-Kennzeichnung mittels Haarfarbe nachgedacht, die den Bartträger eindeutig als Mitglied eines DEL Teams ausweisen soll.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren