Schmarrnfilter im Großen Sitzungsaal installiert

Schmarrnfilter im Großen Sitzungsaal installiert

Arzenheimer . Veröffentlicht in Politik, Wissenschaft 145 Views

Neuartige Technik soll Unsinn filtern und Debatten in Ingolstadt künftig beschleunigen.

Während der Ingolstädter Stadtrat noch – angeblich coronabedingt – im Festsaal des Stadttheaters tagt und sich nur die Ausschüsse im Großen Sitzungsaal treffen, wird weiter fleißig an einer technischen Innovation gearbeitet, die wegweisend für die Diskussionskultur aller Parlamente sein könnte. Zusammen mit dem Start up „Babblestopper“ aus dem brigk hat die Stadtverwaltung eine High-Tech-Filteranlage für den Sitzungssaal entwickelt, die überflüssige Redebeiträge verhindern kann: „Wir haben das System eines Spamfilters ganz einfach auf analoge Wortbeiträge umgelegt. Dazu sind natürlich äußerst komplizierte Berechnungen nötig sowie der Einsatz künstlicher Intelligenz,“ erklärt Hans-Werner Eugendorf von „Babblestopper“.

In den einzelnen Ausschüssen werden derzeit alle Beiträge der Sitzungen aufgezeichnet und analysiert, um damit einen Alogorithmus programmieren zu können, der bei bestimmten „Alarmwörtern“ eine höhere Schmarrn-Wahrscheinlichkeit des sich anbahnenden Redebeitrags erkennt und das Mikrofon dann sofort abschaltet. Mit jeder Sitzung „lernt“ der Schmarrnfilter derzeit dazu, so dass man, wenn der Stadtrat wieder im Großen Sitzungssaal zusammen kommt, einen ersten Probelauf im großen Plenum starten könne. Durch das Abschalten der Redebeiträge erhoffen sich die Entwickler des Schmarrnfilters einen zügigeren Sitzungsverlauf und eine höhere Bereitschaft der Politiker, sich bei ihren Wortbeiträgen auf das Wesentliche zu konzentrieren. Sollte sich die Technik bewähren, würde sich das System sicherlich weltweit hervorragend verkaufen lassen, meint Hans-Werner Eugendorf. Sollte sich die Stadt Ingolstadt in einer Art Joint Venture an dem System beteiligen, könne man durch die Einnahmen aus dem weltweite Verkauf vielleicht sogar die Corona bedingten Steuerausfälle wieder einspielen.