Umbau für Problem-Bischof

Umbau für Problem-Bischof

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft 1192 Views Keine Kommentare

Tebartz-van Elst soll demnächst im Kloster Rebdorf einziehen.Noch hält sich der Limburger Proble-Bischof in Niederbayern in einem netten Kloster auf. Aber nur, bis der Umbau des Klosters in Rebdorf bei Eichstätt abgeschlossen ist. Lange sah es so aus, als würde das ehrwürdige Kloster Rebdorf bei Eichstätt einfach nur ausgebaut, weil hier einmal Schülerinnen der Maria-Ward Schule untergebracht werden sollten. Aber interne Dokumente des Vatikan, die dem Erna-Magazin vorliegen, decken die Wahrheit hinter dem kostspieligen Umbau auf: hier wird der sogenannte „Protz-Bischof“  Franz-Peter Tebartz-van Elst elegant auf dem klerikalen Abstellgleis geparkt. In seinem Heimatbistum Limburg hat man ihm angeblich die Aufenthaltserlaubnis entzogen. Dass man den umstrittenen Kirchenfürsten im Bistum Eichstätt aufnehmen könnte, hatte sich bereits vor Wochen angedeutet. Dieser „Akt der Nächstenliebe“ sei beim Besuch des Bischofs in Rom bereits angesprochen worden.

Im Innenhof des Klosters entsteht derzeit ein großer Wellness-Bereich mit Spa. Bereits fertig ist die Auffahrt zu Privatparkplatz (29 Stellpl.) und Privatbibliothek (Bild unten)

Rebdorf2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere exklusive Aufnahmen (u.a. die des Sommerhauses) und weitere informationen finden Sie in der Online-Blätter Ausgabe des Erna Magazins. Einfach auf das Cover klicken!

TitelErnaNovember2013Web

Kommentieren