Winterlounge1
Unter Volldampf

Unter Volldampf

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft 872 Views Keine Kommentare

Winter Lounge beflügelt Stadtverwaltung.

„Stellen Sie sich vor, Sie würden den ganzen Tag Rotweindämpfe inhalieren. Dann wären Sie auch irgendwie anders. Mehr will ich dazu nicht sagen.“ Der Mitarbeiter der Ingolstädter Stadtverwaltung wollte sich gegenüber dem Erna Magazin nur anonym äußern. Er fürchtet um sein Ansehen, wenn sich heraus stellt, dass die überdurchschnittlich guten Arbeitsergebnisse auf eine Art „Glühweindoping“ zurück zu führen sind. Ursache für den Anstieg der Arbeitswut in den Büros des Alten Rathauses ist die neuen Winter Lounge, die OB Referent Christian Lösel ins Leben gerufen hat. Was von einigen als „Wahlkampfgag“ abgekanzelt wird ist in Wirtklichkeit nur der erste Schritt zu effizienterem Arbeiten in der Stadtverwaltung. Messungen des Erna Magazins belegen, dass der alkoholhaltige Dampf, der von diversen Heißgetränken aus geht, eine anregende Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem hat. Vor allem Personen, die seit Jahren immer die selben Tätigkeiten in immer der selben Umgebung durchführen mussten, würden davon profitieren, da sich eine Art Hyperaktivitätsstörung einstelle, die dem Arbeitsleben neuen Schwung gebe.

Winterlounge2

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der erfolgreichen Premiere der „Beamten-Bedampfung“ im Alten Rathaus könnte das Projekt nun auf die gesamte Stadtverwaltung ausgedehnt werden. Wie aus unglaublich wahnsinnig gut informierten Kreisen zu erfahren war, wird an den Einsatz von Räucherstäbchen mit belebenden Substanzen in den Fluren des Neuen Rathauses gedacht. Je nach Jahreszeit könne man die Duftnoten Zimt, Frühlingsbrise, Sommernachtstraum oder Hopfen einsetzen, um das triste Ambiente im Rathaus durch olfaktorische Stimulation auszubessern.

Winterlounge3

 

 

 

 

 

 

 

 

Links der Eingang zur Winterlounge, darüber brennendes Licht (!) in einem Büro am späten, späten Abend…

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren