KlosterPlankstetten
Unzumutbar als Flüchtlingsunterkunft

Unzumutbar als Flüchtlingsunterkunft

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft 667 Views Keine Kommentare

Klöster eignen sich nicht als Herberge für Asylsuchende

„Wir haben es wirklich probiert“, betont Frater Benignitas, der in einem Kloster in der Region IngolStadtLandDings lebt und arbeitet. „Aber die Flüchtlingsfamilie, die wir in einer unserer Zellen untergebracht hatte, hatte sich überhaupt nicht zurecht gefunden.“ Erst nach zwei Tagen fand man schließlich auch die Mutter und ihre drei Kinder in einem Wirtschaftsgebäude neben der Klosteranlage. Sie hatte sich schlichtweg verlaufen. Der Vater war einen Tag lang im Speisesaal umher geirrt und habe anschließend das komplexe Treppenhaus unterschätzt. Genau das sei das Problem, so Frater Benignitas.

KlosterScheyern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlos lange Gänge, große Säle, ein riesiger Innenhof, ausgedehnte Wälder und Ländereien – all das trage zur Überforderung der Flüchtlinge bei. „Sie sind die Enge, das komprimierte Miteinander gewohnt. Es wäre ein Schock, sie plötzlich hier frei umher laufen zu lassen. Als Christenmenschen können wir es nicht verantworten, den eh schon traumatisierten Menschen eine weitere seelische Belastung aufzubürden.“

Eine Unterbringung in gemütlichen Containern und einfach strukturierten Turnhallen würden deshalb viel eher dem Prinzip christlicher Nächstenliebe entsprechen, als die Unterbringung in beängstigend großen Klöstern.

Kommentieren