Windige Fashionshow

Windige Fashionshow

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft 661 Views Keine Kommentare

Drama um Size Zero Models bei Open Air Modenschau in Eichstätt.

„Das isse eine Drama, ein grande Tragödie!“ Modelcoach Allessandro Domingo Potato konnte sich kaum beruhigen, nachdem er gerade dramatische Szenen mit erleben musste. Vor wenigen Augenblicken hatten „seine Mädels“ Roxane, Lula und Tatjana noch die letzten Schritte für die Fashion Show auf dem im Bahnhofsdesign gestalteten Catwalk geübt, dann kam eine Windbö und riß die jungen Damen urplötzlich mit sich. „Dasse ware wie in die Hollywood Film. Aber so schrecklich real.“ Dabei hatte man hier in Eichstätt wie überall bei den Auftritten der Damen entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen: „Normalerweise werden unsere Models bei schwierigen Windverhältnissen an sogenannten Hungerhaken fixiert. Hier scheint das nicht funktioniert zu haben“, erklärt der Inhaber der Münchner Modelagentur „Fashion Terrorists“ Mike Stornsdörfer. Möglicherweise wurden die Hungerhaken auf der benachbarten Baustelle fälschlicherweise für Teile der gerade im Bau befindlichen Plaza gehalten und dort verbaut. Die Kripo ermittelt. Der Schaden hält sich glücklicherweise in Grenzen: Da die Kleidungsstücke der Kollektion „Ein Traum in weiß“ deutlich mehr Gewicht hatten, als ihre Trägerinnen, blieben die herrlichen, unbezahlbar wertvollen Kleider am Boden. „Diese Kleidungsstücke sollten uns ein Mahnmal gegen den Magerwahn sein“, meinte eine Besucherin. Roxane, Lulu und Tatjana sind übrigens etliche Meter weiter in der Altmühl wieder gelandet, wurden zunächst zwar für Treibgut gehalten, dann aber von freundlichen Bootsfahrern an Bord genommen und zum Trocknen auf die Seminarwiese gelegt. Die Frage, ob sie zum Aufwärmen einen Schluck Tee oder Kaffee zu sich nehmen möchten, beantworteten alle drei mit: „Nein Danke. Zu viele Kalorien.“

Trackback von deiner Website.

Kommentieren