Stadttheater zum Bunker des Jahres gewählt

Stadttheater zum Bunker des Jahres gewählt

Erna Magazin . Veröffentlicht in alles andere 128 Views

Bunkerfreude Bayern entschuldigen sich für das Versehen.

Sehr zerknirscht seien sie immer noch. Das versichert Georg Grüblmeier, zweiter Vorsitzender der bayerischen Bunkerfreunde (BayBuf). Der Verein mit Sitz in Berchtesgaden hat kürzlich das Ingolstädter Stadttheater zum Bunker des Jahres gewählt. Aus Versehen. „Auf den ersten Blick war das für unseren Bunkerfreund Herbert nicht zu erkennen. Er stammt ja nicht aus Ingolstadt,“ verteidigt ihn sein Kumpel Georg gegenüber dem Erna Magazin. Schließlich hätten sowohl Material als auch Baukörper eindeutig auf eine bombensichere Anlage schließen lassen. Wegen seiner herausragenden Architektur hätte das Gebäude den Preis absolut verdient. Schließlich steht da ja auch noch auf einem Schild vor dem Gebäude ganz groß „Atomschutzanlage“. Nach den begeisterten Berichten und der Vorlage des Fotomaterials durch den Bunkerfreund sei man sich im Verein einig gewesen, diesen Bau zum Bunker des Jahres zu wählen. Alle waren dafür, eine entsprechende Plakette wurde bereits in Auftrag gegeben.

„Dass der Herbert beim Ortstermin wohl ein paar Bier zu viel intus hatte, kam erst später heraus. Er meinte sich in der Stadt des Reinheitsgebots mit entsprechender Flüssignahrung auf den Termin mental besser vorbereiten zu können,“ erklärt Georg Grüblmeier. Selbstverständlich wird die Auszeichnung nun nicht an das Stadttheater, sondern an die Theatertiefgarage vergeben.