Alle Ingolstädter Rathausmitarbeiter mit Mundschutz. ALLE.

Alle Ingolstädter Rathausmitarbeiter mit Mundschutz. ALLE.

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Kultur 263 Views

Keine Extraregelung für Ludwig, den Bayern und seine Ritter im Historischen Sitzungssaal.

„Nein. Leicht war es nicht. Aber wir haben es geschafft!“ Stolz präsentiert ein Mitarbeiter der Ingolstädter Stadtverwaltung, der nicht genannt werden will, weil er die Rache der Wittelsbacher fürchtet, das große Gemälde im Historischen Sitzungssaal. Alle, ja wirklich alle Personen im Rathaus müssen ab sofort einen Mundschutz tragen. Selbst diejenigen, die tagtäglich an der Schlacht von Gammelsdorf beteiligt sind. Einer war dabei nach Aussagen des Rathausmitarbeiters besonders widerspenstig: Ludwig IV., genannt der Bayer: „Einen Wittelsbacher, der zum römisch-deutschen König und zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches ernannt wurde zu überzeugen, einen Mundschutz anzulegen, war sehr sehr kniffelig.“ Schließlich habe ihn aber die Argumentation überzeugt, dass seine Armee den Bach runter gehen würde, wenn sich dieser komische Covid auf das Schlachtfeld an der Wand im Historischen Rathaussaal begeben würde.

„Dass die aber auch nichts mitbekommen haben“, wundert sich der Miterbeiter. Schließlich würde die Führungsgruppe Katastrophenschutz zu Füßen der Schlacht tagen: „Aber wahrscheinlich sind die einfach zu beschäftigt. Also der Ludwig und seine Soldaten, mein ich.“ Bis auf weiteres wird im Alten Rathaus die Schlacht bei Gammelsdorf jedenfalls mit Mundschutz ausgetragen.