Audi e-train begeistert in Ingolstadt

Audi e-train begeistert in Ingolstadt

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Wirtschaft 197 Views

Fortbewegungskonzept der Zukunft feierte Premiere

„Das ist so mega, so irre, so future!“ Entwicklungsingenieur Carl Hammerstein ist gerade von der Premierenveranstaltung des Audi e-train gekommen. Zum ersten Mal hatte er Kontakt mit dem High-Tech-Fortbewegungsmittel, das im nagelneuen, extra dafür gebauten Terminal Station machte. Hunderte Schaulustige waren ebenfalls vor Ort, um das technische Wunder live mit zu erleben. Vielen ging es dabei wie dem Ingenieur. Sein halbes Leben verbrachte Carl Hammerstein mit dem Entwickeln von Bezinmotoren und hatte zur Fortbewegung stets das Auto benutzt (na gut, im Notfall auch einen Seat). Nun berührte er ehrfürchtig die Metallhülle dieses e-trains und war elektrisiert. Ja, ein Schauer lief ihm über den Rücken.

Sichtlich überwältigt schwärmt er gegenüber dem Erna Magazin von dem neuen Mobilitätskonzept, das dem e-train zugrunde liegt und das von den Kollegen in der Hochtechnischen Entwicklung (HE) in jahrelanger Feinarbeit konzipiert und durchdacht wurde: „Wir ermöglichen hier autonomes Fahren in seiner besten Form. Einsteigen, hinsetzen und alles andere wird automatisch erledigt. Und dann auch noch voll elektrisch. Es ist so krass. Kaum zu glauben.“ Ein innovatives System von Schienen ermöglicht es dem e-train, nahezu selbständig von einem Ziel zum anderen zu finden. Die Nutzer können dabei an bestimmten Service-Stationen ihre persönliche Route vorab buchen oder diese auch online bzw. über eine App zusammen stellen und bezahlen. „Es ist mal wieder der Wahnsinn, wie viel Erfindergeist made in Ingolstadt in diesem e-train steckt.“

Tags:

Trackback von deiner Website.