Ersatz für den Ersatz: Ingolstädter Jammerspiele geplant

Ersatz für den Ersatz: Ingolstädter Jammerspiele geplant

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Kultur, Politik 114 Views

Veranstaltungsreihe soll in einem Zelt an der Stelle der künftigen Kammerspiele stattfinden.

Nachdem sich der Bau der Ingolstädter Kammerspiele vermutlich bis ins Jahr 2038 verzögern wird und damit bis dahin auch keine Ersatzspielstätte für das noch nicht fertige Kongresszentrum und das demnächst zusammen brechende Stadttheater zur Verfügung steht, ist nun Ersatz für den Ersatz in Sicht. Eine Gruppe engagierter Theaterfreunde hat es geschafft, das Zelt, das als Ersatzspielstätte des Deutschen Theaters in München lange Zeit im Einsatz war, nach Ingolstadt zu holen. „Wir werden dort die ersten Ingolstädter Jammerspiele veranstalten,“ erklärt Hiltrud Jarwerck, die erste Vorsitzende des Jammerspiele e.V. Der beklagenswerte Zustand der Ingolstädter Theaterlandschaft habe sie dazu bewogen, der Veranstaltung diesen jämmerlichen Namen zu geben. „Das Wort Trauerspiele haben wir uns für noch härtere Zeiten aber auch schon gesichert,“ so Jarwerck.

Der Spielplan ist bereits ausgearbeitet – irgendwann im Frühling soll es los gehen:

Spielplan Jammerspiele Ingolstadt

Shakespeare Spezial:

Viel Lärm um Nichts
Was Ihr (nicht) wollt
Ein Sommernachtsalbtraum

Klassiker neu inszeniert:

Die Verschwörung des Fiasco zu Ingolstadt
Jedermann (hät´s besser hinbekommen)
Der kleine Schanzer Horrorladen

Für Kinder:
Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen – Edition Jammerspiele