Mafia reduziert Schutzgeldbeiträge

Mafia reduziert Schutzgeldbeiträge

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft 520 Views Keine Kommentare

Freude bei den Gastronomen der Region IngolStadtLandDings

Endlich eine gute Nachricht zwischen all dem Terror, der Flüchtlingsdebatte und den FIFA-Skandalen. Die gute alte Mafia zeigt sich von ihrer besten Seite und senkt die Schutzgeld-Tarife! Das bestätigte nun auch Angelo Calibrati, der Sprecher der bayerischen Mafiazentrale in Kempten. „Wir freuen uns, dass wir die plötzlich gestiegenen Einnahmen aus dem boomenden Schleusergeschäft umgehend an unsere Kunden weiter geben konnten. Schließlich geht es uns ja nicht darum, Gewinne zu machen.“ An den Leistungen werde daher auch nichts gekürzt, betonte Calibrati. Die gewohnte Servicequalität wird auch durch niedrigere Beiträge aufrecht erhalten. Die Experten von Camorra, `Ndragetha und Sacra Corona Unita sind weiterhin damit beschäftigt die Steuererklärungen, Investitionsvolumina und Finanztransaktionen ihrer Mandanten zu optimieren. Für diesen erstklassigen Service wurde die Mafia gerade erst mit dem Gütesiegel „todsichere Anlagemethode“ auszeichnet.

Freude bei den Kunden

„Super!“ findet Gastronom Luigi B. aus Ingolstadt die Beitragssenkung. Jetzt könne er hier und da auch mal eine echte Quittung ausstellen, was sein Bewährungshelfer dringend angeraten hatte. „Mir bleibt vom Schwarzgeld endlich etwas übrig,“ freut er sich. Seine Kollegen aus Eichstätt, Neuburg, Pfaffenhofen und Schrobenhausen stimmen in diesen Freudengesang mit ein. „Und auch wir werden diese neue finanzielle Freiheit an unsere Kunden weitergeben. Weniger Analogkäse, mehr Büffelmozzarella könnte eine Folge sein.“ Vielleicht landet die Beitragssenkung damit also direkt in Ihrer nächsten Bestellung beim Italiener um die Ecke! Schöne Aussichten für 2016!

Trackback von deiner Website.

Kommentieren