Radler
Abgastests auch für E-Biker

Abgastests auch für E-Biker

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft 551 Views Keine Kommentare

Schweiß- und Geräuschemissionen sind oft bedenklich.

Nicht nur die inneren Werte zählen, sondern auch die Emissionen. Spätestens seit dem VW Abgas Skandal ist das allen klar. Und nun schlägt die Stunde des Bundes der antriebslosen Radfahrer. Ja, genau, das waren die, die im Sommer Radarkontrollen für E-Bikes gefordert haben (Erna berichtete: http://erna-magazin.com/?p=938). Und jetzt stinkt es ihnen gewaltig. „So ein alternder E-Biker verursacht mehr Emissionen als ein Golf TDI,“ erklärt Ludwig Meier vom Bund der antriebslosen Radfahrer. Die zunehmende Menge an E-Bikern würde einen deutlich höheren Ausstoß an Schweiß, Gestank und Geräuschen verursachen. An den hoch frequentierten Radwegen im Altmühltal sei es zum Teil nicht mehr auszuhalten: E-Bike Gruppen, die sich laut ratschend in schlecht belüfteten Billig-Sportklamotten vorwärts bewegen, seien nicht nur eine optische Zumutung, so Meier.

Seine Vereinigung fordert nun Abgastests für alle Nutzer von E-Fahrrädern, eine Prüfung von Dichtigkeit, Schweißabsorption und Schwerhörigkeit (letztere wird immer öfter durch zu lautes Reden kompensiert). Nach dem VW Skandal sei man zuversichtlich, dass die neuen Regeln schon zur nächsten Frühjahrssaison eingeführt werden, so Meier. „Es kann nicht sein, dass durch ein E-Bike Jugendlichkeit suggeriert wird, die dann im User gar nicht drin steckt.“ Man könne sich im Übrigen solche Regeln für die nicht selten stinkenden, sehr kleinen, aber lauten Benutzer von Bobby-Cars vorstellen.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren