DogStation
Beschissener Service

Beschissener Service

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere 764 Views Keine Kommentare

Tourist verwechselt Dog-Station mit Docking-Station.

Pure Verzweiflung bei einem Gast aus dem hohen Norden. Sven Fredriksson aus Schweden hatte sich eigentlich auf einen entspannten Urlaub im Naturpark Altmühltal gefreut. Allerdings fiel ihm während einer Radtour ein, dass er vermutlich den heimischen Herd in Smörebröd Dingsda nicht abgeschaltet hatte. Da er sein ultramodernes Haus via iPod steuern kann, hätte es eigentlich nur eines Knopfdrucks bedurft, um das Haus vor der Katastrophe zu retten. Wenn der iPod-Akku aufgeladen worden wäre….

Jedenfalls erblickte Sven Fredriksson während der Radtour entlang der Altmühl ein Ding, das seiner Meinung nach einer „Docking-Station“ entsprach. Hier wollte der alte Schwede seinen iPod aufladen. Lediglich der etwas unglückliche Geruch der Station kam ihm spanisch vor, aber er befand sich ja auch in einer exotischen Umgebung. Man weiß ja nie…

Als er allerdings nach einer Stunde immer noch keinen passenden Port für seinen iPod gefunden hatte und ihn eine ältere Dame, die einen schwarzen, stinkenden Beutel in der Hand hielt, sehr böse ansah, gab er schließlich auf. Er soll sich dabei sehr über den „beschissenen Service“ aufgeregt haben. Wie das Erna Magazin erfahren hat, war sein Haus zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits abgebrannt.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren