WeltallsSEweb
Eichstätt hat eigene Zeiteinheit

Eichstätt hat eigene Zeiteinheit

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft, Kultur, Politik, Wissenschaft 511 Views Keine Kommentare

Forscher bestätigen Existenz der sS-E (sinnlose Sitzungs-Einheit).

Geahnt hatte es das Team um Physikprofessor Roland Lumin schon lange, nun ist der Beweis endlich erbracht: In Eichstätt ist erstmals eine neue Zeiteinheit nachgewiesen worden, deren Existenz schon seit Jahrzehnten vermutet wurde. „Ich freue mich Ihnen die sS-E präsentieren zu dürfen!“ freute sich Lumin bei einer eigens einberaumten Pressekonferenz in einem dunklen Forschungskeller unter der Aula der Katholischen Universität in Eichstätt. (Aus diesem Grund liegen auch keine Bilder der Pressekonferenz vor). Unter sS-E verstehen die Forscher sogenannte „sinnlose Sitzungs-Einheiten“. Ihre Existenz konnte nun anhand mehrerer Phänomene wie der Feuerwehrhaus-Zeitschleife, dem Hotel-Vakuum und dem Kulturtage-Chaos bewiesen werden. „Die sS-E entwickeln sind unter ganz bestimmten Voraussetzungen, hier müssen mehrere Faktoren einen an sich logischen und vernünftigen Zeitablauf negativ beeinflussen. So entsteht eine spezielle Dehnung von Raum und Zeit, die dann wiederum das Entstehen von sS-E begünstigt.“ Auch die einzelnen Faktoren sind von den Forschern mittlerweile identifiziert worden (siehe Grafik). Um das Problem der zunehmenden sS-E Zahlen in den Griff zu bekommen, empfehlen die Wissenschaftler:

„Was wir dringend brauchen, ist ein Teilchenbeschleuniger!“

Ein solcher Teilchenbeschleuniger könne die Zahl der sS-E deutlich reduzieren. „Es sollte sich aber nicht um ein Billigprodukt handeln, sondern eine dauerhafte Installation eines Profi-Geräts,“ ergänzt Roland Lumin. Mit günstigen Beschleunigern auf Teilzeitbasis habe man schon schlechte Erfahrungen gemacht: Sie hätten zwar kurzfristig für schnelles Entscheiden gesorgt, danach aber in ihrer Leistung extrem nachgelassen.

SERechnungenWeb

 

Kommentieren