Geschmacklos: Arschbomben sind verfassungswidrig!
Geschmacklos: Arschbomben sind verfassungswidrig! Hitzewelle: Erhöhte Arschbombengefahr!

Hitzewelle: Erhöhte Arschbombengefahr!

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Wissenschaft 118 Views

Diplom-Arschologe gibt Tipps, wie Sie sich schützen können.

Der Sommer 2018 geht als extrem heißer Sommer in die Geschichts (und Gesichts-)bücher ein. Und er ist immer noch ein Sommer, der viele Gefahren mit sich bringt. So ist nicht nur die Waldbrandgefahr extrem hoch und ebenso die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Zug einen Klimaanlagenschaden hat oder sich die Fahrbahndecke auf der Autobahn verbiegt, sondern auch die Gefahr von einer Arschbombe getroffen zu werden. Einer, der sich mit dem Phänomen Arschbombe auskennt ist der Inhaber des Lehrstuhls für Arschologie an der Alkoholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Prof. Dr. Heribert Poe. „Wir haben in diesem Sommer so viele Arschbomben registriert wie zuletzt im Jahrhundertsommer 2003,“ erklärt er. Ausschlaggebend sei das Wetter, denn die große Hitze und der intensive Sonnenschein würden für eine deutlich ernstere Gefahrenlage sorgen. Damit Sie kein Opfer einer Arschbombe werden, rät der Diplom-Arschologe:

  1. Meiden Sie Freibäder, Badeseen und Gewässer in der Nähe von Stegen und Brücken. Hier ereignen sich die meisten Anschläge durch Arschbombenattentäter.
  2. Seien Sie misstrauisch! Arschbombenattentäter zeichnen sich meist durch übermäßige Schadenfreude aus. Sie sind einem grenzdebilen Lächeln zu erkennen .
  3. Schützen Sie sich! Wenn Sie in einer Gefahrenzone unterwegs sind, dann bedecken Sie sich mit Schutzkleidung, die keinerlei Flüssigkeit an Ihren Körper lässt.
  4. Wenn der Attentäter zum Sprung ansetzt – rennen Sie!

Außerdem rät Prof. Dr. Heribert Poe allen Opfern dieser heimtückischen Angriffe, noch ein paar Wochen durchzuhalten. „Wenn der Herbst wunderbar arschkalt wird, sinken die Zahlen der Attacken erfahrungsgemäß rapide!“