Nach der Wahl: Enttäuschte Ex-CSU Anhängerin packt aus!
Nach der Wahl: Enttäuschte Ex-CSU Anhängerin packt aus! Keine Angebote beim Dämmershoppen

Keine Angebote beim Dämmershoppen

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Politik 178 Views Keine Kommentare

Enttäuschte Ex-CSU Anhängerin spricht Klartext

Während es an der Parteispitze rumort und die CSU immer noch auf der Suche nach den Ursachen für das miserable Wahlergebnis bei der Bundestragwahl ist, hat das Erna Magazin eine dieser Ursachen bereits ausfindig gemacht. Und zwar in Form von Anneliese Grammelburger.

„Etz hamms mi bis auf diese Burg naufgjagt und dann? Nur hoaße Luft!“ schimpft sie. Dabei hatte sie sich so auf das Dämmershoppen mit dem Ministerpräsidenten gefreut. Im Inneren sah sie schon reichlich Sonderangebote und Schnäppchen vor sich. „I hab es ja beim Late Night Dings da in Inglstodt ja scho mal erlebt,“ meint sie. Doch als die treue CSU-Wählerin zum Termin mit dem Ministerpräsidenten auf der Eichstätter Willibaldsburg erschien, war sie schwer enttäuscht. Nicht mal Einkaufsgutscheine oder Rabattmarken hatte man ihr an diesem Abend mitgegeben. Stattdessen wurde sie mit politischen Parolen zugetextet: „Des hät i vo meim Mo dahoam a hamm kenna. Deswegen fahr i doch net auf Eichstätt.“ Nicht nur sie sei über das Verhalten die Parteispitze an diesem Abend regelrecht entsetzt gewesen, auch ihre Freundinnen Maria, Hedwig und Jutta hatten sich viel mehr erwartet.

Als sie die Veranstaltung auf der Burg schließlich vorzeitig verließen und in die Eichstätter Innenstadt fuhren, wurde die Enttäuschung noch größer: Nicht ein einziges Geschäft hatte zum Dämmershoppen geöffnet. Mit falschen Versprechungen habe man sie angelockt, meint Anneliese Grammelburger. Deshalb hat sie der CSU nun in der Wahlkabine einen Denkzettel verpasst und eine andere Partei angekreuzt. Welche, das wollte sie dem Erna Magazin nicht verraten, weil sie die Rache ihres Nachbarn fürchtet, der einem CSU Ortsverein vorsteht.

Kommentieren