Alles wird gut. Jetzt kommt die FairWaltung in Ingolstadt.
Alles wird gut. Jetzt kommt die FairWaltung in Ingolstadt. Landkreise bejubeln Schanzer Sturheit

Landkreise bejubeln Schanzer Sturheit

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft 1061 Views Keine Kommentare

Das Nein zum verkaufsoffenen Sonntag in Ingolstadt ist großartig.

„Großartig!“, „Ein klares Signal!“, „Wunderbar!“ Die Reaktionen auf die Ablehnung von verkaufsoffenen Sonntagen in Ingolstadt ist überwältigend. Die meisten Gemeinden der Landkreise in IngolStadtLandDings haben diese Entscheidung herbei gesehnt, ja herbei gebetet (vor allem sonntags). Werner Gscheiderer vom Neuburger Aktionsbündnis gegen den Kaufkraftabfluss nach Ingolstadt bringt es auf den Punkt: „Diese neue Schanzer Bescheidenheit kommt bei den Gewerbeverbänden in den Gemeinden und Städten sehr gut an“. Und er schickt eine deutliche Analyse in Richtung Ingolstadt hinterher: „Ihr habt Audi, bekommt ein sauteures Kunst-Museum, zieht unsere Facharbeiter ab, ja sogar unsere guten Fußballer. Da braucht ihr nicht auch noch unsere Kunden.“ Dabei habe man im Grunde gar keine Zweifel an der Ablehnung der verkaufsoffenen Sonntage gehabt, schließlich wisse man um die „Sturheit und Verlässlichkeit“ der Schanzer.

Shuttlebusse von Ingolstadt auf´s Land geplant

Ein breites Bündnis an Gewerbetreibenden in den Landkreisen möchte sich nun zusammen schließen und speziell Ingolstädter Kunden zu den diversen verkaufsoffenen Sonntagen locken, etwa nach Neuburg, Manching, Eichstätt, Vohburg, Kösching, Reichertshofen, Pfaffenhofen, Wolnzach, Beilngries etc. Dazu hat man sich Spezialisten an Bord geholt: „Wir planen eigene Shuttlebusse einzusetzen, die vom ZOB in Ingolstadt sowie von den großen Parkplätzen am Westpark und Audi Sportpark los fahren und dort auch wieder ankommen. Die Gäste in den Bussen werden mit Einkaufs- und Getränkegutscheinen für die jeweilige Destination ausgestattet, um einen zusätzlichen Anreiz zu liefern,“ erklärt Hagen S. Borgdhal, ehemaliger Marketingmanager bei einer norddeutschen Tiefkühlfischfirma. „Bei uns im Norden wird dieses Prinzip gerne eingesetzt, um beispielsweise Einwohner kleiner Inseln mal von selbiger herunter zu locken. Es funktioniert.“ Für ihn ist die ablehnende Haltung der meisten Ingolstädter Stadträte in Sachen verkaufsoffener Sonntag ein Segen. „Ich bete dafür, dass es noch lange dabei bleibt!“

Kommentieren