Ein Dino aus dem Politozän: Der Sepposaurus Misslbeckensis
Ein Dino aus dem Politozän: Der Sepposaurus Misslbeckensis Neue Attraktion im Dinopark

Neue Attraktion im Dinopark

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Wissenschaft 362 Views Keine Kommentare

Rekonstruktion eines Sepposaurus Misslbeckensis enthüllt

Es war eine Sensation, als bei Ausgrabungen auf dem Ingolstädter Gießereigelände nicht nur Spuren aus dem Menschen-Mittelalter, sondern gleich noch aus dem Erdmittelalter geborgen wurden. Die Knochenfragmente, die man dort zu Tage förderte, konnten nun einer neuen Dinosaurierart zugewiesen werden: Der Sepposaurus Misslbeckensis besticht durch seine Unverwüstlichkeit und extreme Langlebigkeit, wobei er er eher ein freundlicher Riese war als ein bösartiger Raubsaurier. Seine Blütezeit war das Erdalter des Politozäns, das wiederum den Höhepunkt des sogenannten Demokratikums markierte. Spuren des Sepposaurus Misslbeckensis sind bislang nur in Ingolstadt nachweisbar und daher einen wissenschaftliche Sensation. Logisch, dass er nun auch einen Ehrenplatz im Dinopark in Denkendorf bekommt! Im Rahmen einer feierlichen Enthüllung ist die originalgetreue Rekonstruktion nun für die Parkbesucher frei gegeben worden.

Allerdings könnte der Dino aus dem Politozän bald Konkurrenz bekommen: Bei Bauarbeiten in Gerolfing sollen Spuren eines verwandten Dinosauriers entdeckt worden sein, der möglicherweise der Gattung „Seehofereus eternicus“ zugeordnet werden kann.

Kommentieren