Donald_Trump
Trump wird Ehren-Bayer

Trump wird Ehren-Bayer

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Politik 561 Views Keine Kommentare

Präsi-Kandidat überzeugt durch überzeugende Überzeugungen.

Was für ein kluger, taktischer Schachzug: Die bayerische Staatsregierung plant, den konservativen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump zum Bayer ehrenhalber zu ernennen. Schließlich könnte der Milliardär aus New York aus Versehen US-Präsident werden. „Dann hätten wir einen entscheidenden Vorteil, wenn es um wirtschaftliche oder juristische Fragen geht. Wir könnte ein eigens transatlantisches bayerisch-amerikanisches Handelsabkommen schließen“, erklärt ein Sprecher der Staatsregierung in einem kleinen, finsteren Büro im Keller der Staatskanzlei. Damit könnte man das umstrittene TTIP Abkommen offiziell ablehnen (was Donald Trump ja auch lautstark tut) und durchs Hintertürchen ein paar neue Abkommen schließen.

Grundlage für die Ernennung zum Bayern ehrenhalber ist die Familiengeschichte der Trumps. Donald Trumps Großvater Frederick war aus Kallstadt in der Pfalz ausgewandert, das damals zum Bayerischen Königreich gehörte. Eine gewisse „Mia san mia“ Lebensphilosophie habe sich seitdem in der Familie durchgesetzt. In der Begründung heißt es außerdem: „Herr Trump überzeugt durch seine überzeugenden Überzeugung, die je nach Überzeugung auch an aktuelle Überzeugungsvarianten angepasst werden. Sie wie wir es in Bayern von der Staatsregierung gewohnt sind.“ Man befinde sich also auf einer politischen Wellenlänge. „Werde er die Wahl in den USA nicht gewinnen, bieten wir ihm eine Kandidatur als bayerischer Ministerpräsident an“, so der Sprecher.

Foto: Alex Hanson

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren