AldiSportparkWEb
Warten, bis das „L“ kommt

Warten, bis das „L“ kommt

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft, Sport 997 Views Keine Kommentare

VW-Krise erreicht jetzt auch den Profifußball.

Heimlich still und leise ist ein „U“ abhanden gekommen. Am Audi Sportpark. Und die Menschen in Ingolstadt (und nicht nur die) fragen sich, was da los ist? War es schlecht montiert? Nein. Wie das Erna Magazin aus extrem internen Kreisen eines ganz wichtigen internen Zirkels innerhalb total interner Strukturen einer geheimen Kooperation zwischen einem Automobilhersteller und einem Fußballverein erfahren hat, wird der Audi Sportpark in Kürze umbenannt. Schuld daran ist der Abgas-Skandal, der VW und damit auch Audi in den Abgrund reißt. „Das plötzliche Abreißen der Sponsorengelder musste schnellstmöglichst durch einen neuen Sponsor kompensiert werden,“ heißt es in einem wahnsinnig geheimen Papier, das zufällig auf der Damentoilette im Sportpark gefunden wurde. Dabei sollte der Aufwand der Umfirmierung so gering wie möglich bleiben.

Die Lösung lag im Austausch eines einzigen Buchstaben: so wird aus dem Audi Sportpark bald der Aldi Sportpark. Ein Heer von Praktikanten wird nun beauftragt, um auf allen Briefköpfen, Visitenkarten, Plakaten, Flyern und so weiter das „u“ durch ein „l“ zu ersetzen. Dies sei wesentlich kostengünstiger als überall komplett neue Materialien zu drucken. Nicht zuletzt kostet einer der großen Buchstaben am Stadion auch nur ein Bruchteil von dem, was ein nagelneuer Schriftzug kosten würde.

Kommentieren