Wie in Ingolstadt: Weißes Haus setzt auf Audiostream
Wie in Ingolstadt: Weißes Haus setzt auf Audiostream Weißes Haus übernimmt Stadtrats-Audiostream

Weißes Haus übernimmt Stadtrats-Audiostream

Arzenheimer . Veröffentlicht in Politik 252 Views Keine Kommentare

Ingolstädter Modell ideal für die Trump-Administration

Das Weiße Haus in Washington geht neue Wege – und Vorbild ist der Ingolstädter Stadtrat! Erstmal ist eine Pressekonferenz im Weißen Haus nicht mit Live-Bild übertragen worden, sondern nur per Audio-Stream. Diese revolutionäre neue Art der Öffentlichkeitsarbeit habe man sich in Ingolstadt abgeschaut, erklärte die stellvertretende Pressesprecherin der Trump-Administration, Sarah Huckabee Sanders. Ein Berater des Präsidenten habe beim Surfen im Internet zufällig den Audio-Stream aus dem Stadtrat entdeckt und sei gleich begeistert von dieser transparenten Art der Informationsvermittlung gewesen. Das System entspreche dem republikanischen Verständnis von reiner Faktenvermittlung ohne dabei auf reißerische Schauspieleffekte zu setzen. Eine Speicherung des Audio-Streams lehnt das Weiße Haus – wie auch die Mehrheit des Ingolstädter Stadtrats – ab. Begründung: Wer sich für Politik interessiere, der könne sich ja wohl mal ein paar Stunden Zeit nehmen, um der Übertragung zuzuhören.

Kommentieren