Bauch oder Bombe? Bierbauchkontrolle eingeführt.
Bauch oder Bombe? Bierbauchkontrolle eingeführt. Bierbauch oder Bombe?

Bierbauch oder Bombe?

Arzenheimer . Veröffentlicht in alles andere, Gesellschaft, Politik 586 Views Keine Kommentare

Ein bayerisches Markenzeichen wird zur Terrorgefahr!

Der Barthelmarkt in Manching-Oberstimm zählt zu den größten Volksfesten in Bayern. Und er soll nun auch als Probelauf für die neuesten Terror-Vorsichtsmaßnahmen der Bayerischen Staatsregierung dienen. Statistisch gesehen ist die Zahl der Burka-Trägerinnen, die einen Sprengstoffgürtel tragen könnten, bei bayerischen Traditionsfesten eher gering. Viel öfter trifft man aber auf Menschen, die ebenfalls ganz leicht einen Bombe am Körper verstecken könnten – ja, es sind die Mannsbilder mit Bierbauch. Dieser wunderbar maskuline Beweis für das intensive Zelebrieren bajuwarischer Genusskultur ist nun ins Visier der Terrorabwehr geraten.

„Mit einem karierten Hemd einen Bombe zu kaschieren, ist kinderleicht. Dazu geben Hosenträger einem Sprengstoffgürtel auch noch einen hervorragenden Halt. Diese Bedrohung müssen wir ernst nehmen,“ erklärt Herbert Sorgsam, Pressesprecher des Innendrinnenministeriums. „Deswegen werden wir den sogenannten Wampen-Test bei Volksfesten und großen Feierlichkeiten einführen.“ Männliche Festbesucher mit überdimensional großem Bauch werden zunächst abgetastet, dann gebeten, ihr Hemd zu lüpfen und im Extremfall wird durch einen kleinen Einstich in die Bauchdecke die Echtheit des Körperteils nachgewiesen. Gibt es dann immer noch Zweifel, kann der Beamte oder der Mitarbeiter der Security den „Drei Maß Test“ durchführen: wer drei Maß Bier (nicht alkoholfrei!) in drei Minuten trinken kann, der verfügt über einen echten Bierbauch. „Spätestens bei diesem Test zeigt sich der Muslim. Glauben Sie mir!“ meint Herbert Sorgsam.

Bild: Gina Sanders

Kommentieren