Rathaus Pfaffenhofen
Pfaffenhofen tritt aus EU aus

Pfaffenhofen tritt aus EU aus

Arzenheimer . Veröffentlicht in Gesellschaft, Politik 701 Views Keine Kommentare

Sparkassen-Fusion brachte das Fass zum Überlaufen.

Wenn die kleine Landesgartenschau 2017 in Pfaffenhofen eröffnet wird, dann ist dies zugleich ein spektakulärer Staatsakt: Die Stadt Pfaffenhofen wird dann nämlich ihre Unabhängigkeit und den gleichzeitigen Austritt aus der EU – und damit auch aus der Bundesrepublik Deutschland – erklären. In einer extrem geheimen Geheimsitzung des Stadtrats, von der nicht einmal alle Stadträte etwas mitbekommen haben, ist dies beschlossen worden. Das geht aus unglaublich brisanten Informationen, die dem Erna Magazin auf einer Toilette des Pfaffenhofener Rathaus zugespült worden sind, hervor. Ausschlaggebend für den EU-Austritt – also der Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat – waren die Fusionsverhandlungen mit den Sparkassen Ingolstadt und Eichstätt. Abermals sollte Pfaffenhofen ins Abseits gedrängt werden, vor allem was die Steuereinnahmen anbelangt. „Warum soll ein Bürger Pfaffenhofens Steuern für einen Brückenbau in Ingolstadt oder eine Stromleitung in Spanien bezahlen? Unser Geld bleibt bei uns. Da ist es am besten angelegt,“ erklärt eine Befürworter des EU-Austritts, der anonym bleiben möchte, gegenüber dem Erna Magazin. Das Stadtgebiet Pfaffenhofen wird im Mai 2017 zum autonomen Staatsgebiet erklärt, es werden eigene Steuern erhoben und die Einführung einer eigenen Währung soll noch vor der nächsten Kommunalwahl abgeschlossen sein.

ProtestPAF

 

 

 

 

 

 

 

Zahlreiche Initiativen aus dem Volk unterstützen den Unabhängigkeitsplan, etwa die „autonomen Pfaffenhofener“, der Bund der Euroskeptiker, die „Anti-Scha“ (Bewegung der Anti-Schanzer) und die Vereinigung der Patrioten-Stammtische. Bei regelmäßigen Montagsdemonstrationen wollen diese Gruppierungen ihre Unterstützung für den Austritt Pfaffenhofens aus der EU in aller Öffentlichkeit beweisen.

Kommentieren